Wie man als Fotograf seine Kunden verärgert

Hier im FOTOGRAFR Magazin berichte ich sehr selten von meiner eigenen Arbeit. Dafür habe ich seit etwa 4 Jahren einen eigenen Blog (und seit gestern auch eine eigene Facebook Seite).

Heute möchte ich aber doch einmal auf einen Artikel hinweisen, den ich gestern dort veröffentlich habe, denn er hätte auch ganz gut nach FOTOGRAFR gepasst: Kundenzufriedenheit: Wie man als Fotograf ganz sicher seinen Kunden vergrault. Er enthält keinen Bericht von meiner eigenen Arbeit, sondern ein Erlebnis, das mir eine Kundin erzählt hat. Sie ist in einem Fotostudio auf eine sehr erstaunliche Weise bedient worden.

Ich habe das ganze nicht aufgeschrieben, um mich selber zu loben oder die Kollegin schlecht zu machen, sondern als Anregung für uns alle, immer wieder darüber nachzudenken, in welcher Form wir unsere Kunden (bzw. Modelle etc.) behandeln wollen. Denn wahrscheinlich kann niemand von uns ausschließen, das er nicht auch das eine oder anderen mal nicht ganz den Vorstellung des Kunden (oder des Models) entsprochen hat.

Vielleicht sind euch ja auch schon einmal ähnliche Dinge passiert, ich freue mich auf eure Erlebnisse bzw. eure Kommentare.

Ich arbeite als Portrait-Fotograf und führe ein Fotostudio in Heidelberg. Außerdem biete ich Coachings und Trainings zu den Themen Fotografen-Marketing und Photobusiness an.

3 comments

  1. S. Wickenkamp

    Traurig, traurig. Allerdings muß man auch sagen, daß die Kundin ja jederzeit hätte eingreifen oder auch abbrechen können, wenn ihr die vorgeschlagenen Posen nicht gepaßt haben.

  2. Julian

    Ich kann nicht verstehen wie man sich so die Kunden vergrault, mein Gott die paar Extra Kilos sind noch lange kein Grund eine Person nicht hübsch ablichten zu können. Zumal die Fotos ja sehr wahrscheinlich eher für privat gedacht waren. Komische Fotografin.

    Hübsche Fotos kann man auch mit fülligeren Menschen machen.

    Grüße

  3. Chris Koppers

    Bei manchen Kunden geht das Vergraulen ganz einfach.

    Da ich Musiker mit Analogkameras ablichte, kommt es auch mal vor, dass der/die Musiker/in oder Band nicht von mir abgelichtet werden will. Warum? Analoge Fotografie. Kein photoshop? Ein zweites dickes Minus.

    Aloha,
    Chris

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>