Oliver Gietl – Fotografieren im Studio – Technik und Licht perfekt beherrschen

Viele Fotografen möchten gerne in einem Fotostudio fotografieren oder tun das bereits. Einsteiger-Studioblitze sind relativ günstig geworden und Workshop-Anbieter und Fotobuch-Verlage haben auf diesen Wunsch reagiert und bieten in großer Menge entsprechende Hilfestellungen an.

“Fotografieren im Studio – Technik und Licht perfekt beherrschen” heisst das Buch von Oliver Gietl, das im Verlag Galileo Design erschienen ist. Der Autor arbeitet selber viel im Fotostudio und gibt Studiovorkshops. Daher sind ihm viele Fragestellungen von Einsteigern geläufig.

Einsteiger in die Studiofotografie sind auch die ganz klare Zielgruppe dieses Buchs. Schrittweise erläutert der Autor die technische Ausstattung im Fotostudio und wie sie eingesetzt wird. Natürlich ist auch die Low-Budget Ausrüstung, zum Beispiel Selbstbau von Reflektoren oder das Arbeiten mit dem Aufsteckblitz, ein Thema.

Nachdem die technischen Voraussetzungen geklärt sind, beschreibt Oliver Gietl, wie im Studio gearbeitet wird: Wie finde ich ein Model, welche Idee möchte ich beim Shooting umsetzen und welche Vorbereitungen sind zu treffen. Lichtskizzen werden erläutert und der Einsatz von hartem und weichem Licht beschrieben.

Im Praxis-Teil demonstriert Gietl verschiedene Shooting-Situation im Studio: Portrait, Fashion, Bikini, High Key, Low Key. Alles wird sehr detailliert und didaktisch gut erklärt und man merkt dem Autor seine langjährige Erfahrung an. Der Autor legt den Schwerpunkt auf die Grundlagen, fortgeschrittene Studiofotografen dagegen werden neue Sichtweisen oder Anregungen für unkonventionelle Beleuchtungssituationen vermissen.

Leider haben sich auch einige ärgerliche Fehler eingeschlichen: So wird behauptet, eine Blitzlampe mit 300 Wattsekunden könne für die Dauer einer Sekunde eine Lichtleistung von 300 Watt abgeben. Das kann so natürlich nicht stimmen. Und warum der Autor meint, eine Wabe sei als Lichtformer sehr empfindlich, wird auch nicht deutlich.

Auf der beigelegten CD sind einige Lektionen aus dem Photoshop-Videotraining “People und Portrait” enthalten, darüber hinaus Checklisten und ein Vordruck für ein Modelrelease. Diese Bildfreigabe sollte bei jedem Model-Fotoshooting unterzeichnet werden. Unverständlicherweise ist dieses Modelrelease mit den Worten “Ohne Gewähr” versehen, was wohl daraufhin deutet, dass es nicht von einem Anwalt geprüft wurde und damit als Vorlage wertlos ist.

Von diesen kleinen Makeln abgesehen ist das Buch aber gut recherchiert und seinen Preis wert.

Fazit: Ich empfehle das Buch allen Einsteigern in die Studiofotografie, denn sie bekommen genau das, was sie erwarten: Ein fundierte und umfassende, und dazu kurzweilig zu lesende Einführung in die Arbeit in einem Fotostudio.

Solides Fotografie Fachbuch

Mehr Informationen bei Amazon

Ich arbeite als Fotograf und führe ein Fotostudio in Heidelberg. Mein Schwerpunkt ist die Portraitfotografie.
Außerdem biete ich Coachings und Trainings zu den Themen Fotografen-Marketing und Photobusiness an.

2 comments

  1. Teatime

    Danke für den Hinweis auf dieses Buch. Ich bin gerade auf der Suche nach einem Geschenk für einen Freund, der so langsam mit der Studiofotografie beginnen möchte. Da kommt dieses gerade recht.

  2. Ronny

    Bücher zum Thema Studio-Fotografie gibt es ja viele. Schön, dass nun eins aus meinem Lieblingsverlag Galileo-Design gibt. Ich finde, in diesen Büchern wird Fotografenwissen immer sehr anschaulich für den Einsteiger erklärt.

    Gruß
    Ronny

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>